Haftungsbeschränkung des Erben

Grundsätzlich haftet der Erbe nach Annahme der Erbschaft mit seinem eigenem, gesamten Vermögen. Er kann aber die Haftung u.a. durch die Nachlassverwaltung der Errichtung eines Inventars auf den Nahlass beschränken.

 

Bei der Nachlassverwaltung wird ein Nachlassverwalter gerichtlich bestellt. Er fungiert im Prinzip wie ein Testamentsvollstrecker. Durch die Nachlassverwaltung bleibt das Nachlassvermögen ein Sondervermögen neben dem eigenem Vermögen des Erben, so dass auch Nachlassforderungen nur durch das Sondervermögen zu erfüllen sind.

 

Das Inventar ist eine vollständige und abschließende Aufstellung des gesamten aktiv und passiv Nachlass. Die Errichtung eines Inventars ist jedoch an strenge Voraussezungen gebunden.

 

zurück · Nächster Begriff