Erbrecht Dürftigkeitseinrede

Der Erbe kann gegenüber Nachlassgläubigern die sog. Dürftigkeitseinrede erklären, wenn der Nachlass zwar nicht unbedingt überschuldet aber eben dürftig ist, d.h. die masse nicht ausreiche, um die Nachlassgläubiger zu befriedigen. Notwendig wird dies, wenn die Nachlassverwaltung oder Nachlassinsolvenz mangels Masse nicht möglich ist, § 1990 BGB.

 

 

zurück · Nächster Begriff: E